Eberhard Schlömmer

 

Eberhard Schlömmer arbeitet als Personal-, Reha- und Athletiktrainer in München. In seiner täglichen Arbeit geht es seit über 19 Jahren meist um Problemfälle. Sei es Übergewicht, Essstörungen, Rückenprobleme oder Verletzungen.


Zu seinen Kunden gehören jung und alt, fit und unfit, Weekendwarrior und Weltmeister, Manger und Fließbandarbeiter. Zusätzlich ist er im Ausbilderteam von Functional Movement Systems, Experte bei Perform Better und Tennisgate und fungiert als Berater namhafter Sportverbände.

Seminarbeschreibungen

Funktionelles Core Training 2017: 3 Schlüsselelemente für bessere Ergebnisse

 

Der Begriff Stabilisations- oder Core Training hat in den letzten 14 Jahren einen regelrechten Hype erlebt. Leider wird dieses Wort und das Trainingskonzept viel zu oft missverstanden oder falsch eingesetzt. Triathleten wird schweisstreibendes Unterarmstütztraining empfohlen, Rückenpatienten sollen im Schlingentrainer ihre Stabilisation wieder finden, Fitnessenthusiasten crunchen auf dem Pezziball bis der Arzt kommt. Oder würden Sie einem Klavierspieler empfehlen einen Griffkrafttrainer zu verwenden, in der Annahme einen besseren Klavierspieler aus Ihm zu machen?


Vermutlich nein! Seine Fingerflexoren werden sicherlich stärker, jedoch sein Timing und seine Koordination werden nicht trainiert. Also warum empfehlen wir Triathleten den Unterarmstütz wenn Sie doch Schwimmen, Laufen und Radfahren sollen? Warum lassen wir Menschen Crunches auf einem Pezziball machen wenn Sie doch aufrecht Gehen sollen? Machen wir die Menschen wirklich besser?


In dieser Hands-On Session möchte ich Ihnen drei Schlüsselelemente im Core Training vorstellen, die Ihre Arbeit und Ergebnisse deutlich verbessern werden und ein tieferes Verständnis vermitteln.


1. Wie teste ich den Core auf Funktion und Kraft?
2. Wie funktioniert das Zusammenspiel von Atmung und Core?
3. Warum es vielmehr um motorische Kontrolle geht und nicht um (Rumpf-)Kraft!